background

Wie und wieso Leih dir mein Auto anders ist als traditionelle Peer-to-Peer Carsharing Services

Stephan Kochen ‱ 2023-10-19

Vergiss unpersönliche und kommerzielle Carsharing-Plattformen. 'Leih dir mein Auto' bringt Vertrauen und Gemeinschaft zurĂŒck ins Autoteilen.

Du hast schon mal ĂŒber Carsharing nachgedacht, aber der Gedanke, dein Auto an einen völlig Fremden zu verleihen, ist dir irgendwie unangenehm? Du findest den kommerziellen Aspekt vieler Plattformen nicht so prickelnd? Dann lies weiter! Wir zeigen dir, wie "Leih dir mein Auto" die Spielregeln im Carsharing Ă€ndert, sodass du dich wirklich wohl fĂŒhlst.

1. Carsharing unter Freunden und Nachbarn statt unter Fremden

Autoteilen beginnt mit Vertrauen. Wenn du dein Auto an Freunde und Nachbarn verleihst, weißt du, dass sie das Fahrzeug respektieren und es sauber und in gutem Zustand zurĂŒckbringen. Die Kommunikation ist easy – sei es ĂŒber WhatsApp, im Treppenhaus oder bei einem CafĂ©.

Illustration von Menschen verschiedener Altersgruppen und HintergrĂŒnde in einer kleinstĂ€dtischen Nachbarschaft, interagierend vor ihren HĂ€usern mit dem Schriftzug 'geteilter Zweitwagen' und Autos im Vordergrund.

Der Gedanke, einem Unbekannten das eigene Auto anzuvertrauen, bereitet vielen Menschen Unbehagen. Man kennt die Person nicht und kann nicht sicher sein, wie sorgfÀltig mit dem Auto umgegangen wird.

2. GemeinschaftsgefĂŒhl statt kommerzieller Vermietung

Turkisfarbenes Bild mit dem Text 'Bei uns steht das Helfen und Teilen im Vordergrund und nicht die kommerzielle Vermietung', begleitet von einem verliebten Emoji und einem Geld-Emoji. Unten steht 'Leih dir mein Auto'.

Viele Peer-to-Peer Modelle tendieren dazu, zu kommerziellen Plattformen fĂŒr die Gig-Economy oder Kleinunternehmer zu werden. Bekannte Beispiele sind eBay und Airbnb. Aber auch bei bekannten Carsharing-Diensten ist dieser Trend erkennbar. In Berlin beispielsweise finden sich auf den ersten Suchseiten kaum mehr Autos von Privatpersonen. Der ursprĂŒngliche Gedanke des Teilens wird dadurch verdrĂ€ngt. Stattdessen werden hĂ€ufig sogar extra Flottenfahrzeuge angeschafft, um sie zu vermieten. Bei uns steht die Gemeinschaft im Vordergrund, nicht der Profit.

3. Freundschaftsdienst und Kostenbeteiligung statt Finanztransaktion

Wenn der Nachbar klingelt, um sich deine Bohrmaschine auszuleihen, oder wenn ein Freund Hilfe beim Umzug braucht: Bei solchen Gelegenheiten denkt man nicht an Geld. Es geht um Vertrauen und die unausgesprochene Annahme, dass diese Freundschaftsdienste irgendwann auf andere Weise vergĂŒtet werden.

Im Gegensatz dazu mĂŒssen finanzielle Transaktionen zwischen Fremden sofort ausgeglichen werden. Deshalb haben herkömmliche Carsharing-Plattformen oft das Flair von Mietwagenbörsen.

Wir lassen es euch offen, ob ihr euren Freunden als Dankeschön was vom Baumarkt mitbringt, den Wagen volltankt oder durch die Waschstraße fahrt. Und natĂŒrlich ist auch eine Kostenbeteiligung sinnvoll und zwar dann, wenn ihr das Auto regelmĂ€ĂŸig ausleiht, es mal eine lĂ€ngere Zeit beansprucht oder eine lĂ€ngere Reise damit machen wollt. Bei uns bleibt es dir ĂŒberlassen, wie du "Danke" sagst.

Orange Infografik mit der Überschrift 'Gegenleistung des Autoleihers'. Der Text darunter besagt: 'Die Form der Gegenleistung ĂŒberlassen wir den Freunden und Nachbarn. Sie wissen am besten, was gut passt.' Eine Linie teilt die Infografik in 'nicht-monetĂ€r' und 'monetĂ€r'. Die nicht-monetĂ€ren Optionen sind: 'Was mitbringen von Ikea', 'Einladen zum Grillen', 'Baby sitten', 'Helfen beim Umzug', und 'Fahrdienst von der Party'. Die monetĂ€ren Optionen sind: 'Auto waschen' und 'Voll tanken'. Am unteren Rand steht 'Leih dir mein Auto'.

4. Private Communities statt offene Buchungsplattform

Mit offenen Buchungsplattformen muss man sich darauf einstellen, stÀndig von Fremden kontaktiert zu werden. Das ist bei uns anders. Hier erstellst du deine private Carsharing-Community und lÀdst nur Leute ein, die du wirklich kennst. Es gibt keine öffentlichen Profile von dir oder deinem Auto. Und du hast als Autobesitzer:in immer das letzte Wort und kannst Anfragen ohne Konsequenzen ablehnen.

TĂŒrkise Grafik mit einem Kuss-Emoji und einem schĂŒchternen Emoji. Text in der Mitte: 'Wir setzen auf das natĂŒrliche Vertrauen unter Freunden und Nachbarn'. Darunter steht: 'und du kriegst keine Anfragen von Fremden'. Am unteren Rand der Grafik steht 'Leih dir mein Auto'.

5. Überall statt nur in ein paar Metropolen

Klassische Carsharing-Dienste setzen auf hohe Bevölkerungsdichten in GroßstĂ€dten, um das Auto auszulasten und damit mehr Geld zu verdienen. Das klappt auf dem Land nicht. Aber genau da haben viele Haushalte oft sogar mehrere Autos. Bei uns kann man sich zum Beispiel in einer lĂ€ndlichen Community zusammentun und einen Zweitwagen teilen.

TĂŒrkise Grafik mit zwei Silhouetten von Deutschland gefĂŒllt mit kleinen tĂŒrkisen Punkten. Großer Text in der Mitte: 'Überall in Deutschland! Auch auf dem Land und in der Kleinstadt'. Auf der rechten Seite steht: 'und nicht nur in ein paar Metropolen'. Am unteren Rand der Grafik steht 'Leih dir mein Auto'.

Kurz gesagt, "Leih dir mein Auto" bringt das persönliche Element ins Carsharing zurĂŒck. Wir setzen auf Vertrauen unter Freunden und Nachbarn, fördern das GemeinschaftsgefĂŒhl statt kommerzieller Vermietung und ermöglichen den Austausch von Diensten und Gefallen statt einfacher Finanztransaktionen. Bei uns gibt es keine öffentlichen Profile, nur private Communities. Und das Beste? Du musst nicht in einer Großstadt leben, um die Vorteile des Carsharings zu genießen. Unsere Plattform funktioniert ĂŒberall – von der Metropole bis zum lĂ€ndlichen Raum.

Dieser Artikel stellt keine rechtliche Beratung oder Versicherungsberatung dar, sondern fasst lediglich andere Internetartikel bzw. unsere Arbeit zusammen. Es wird keine Haftung ĂŒbernommen.

Mit Leih dir mein Auto kannst du dein Auto ganz einfach und sicher an deine Freunde und Nachbarn verleihen.

Kostenlos fĂŒr Autobesitzer und zum Bruchteil der Kosten eines Mietwagens fĂŒr Leiher.


Weitere Artikel

background

Carsharing auf dem Land: Revolutioniert "Leih dir mein Auto" die MobilitÀt in Gemeinden und Kommunen?

Stephan Kochen

background

Carsharing 2.0: Alles auf Anfang

Stephan Kochen

background

Wie und wieso Leih dir mein Auto anders ist als traditionelle Peer-to-Peer Carsharing Services

Stephan Kochen

Show more

Mit đŸ€ entwickelt in Berlin